Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer

Die Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer ist ein in sich schlüssiges und bioLOGISCHes Therapiekonzept.  Es wird primär für die Behandlung von chronischen Erkrankungen eingesetzt. Es vereint aktuelle Forschungsergebnisse mit Erkenntnissen der evolutionsbiologischen Zellentstehung. Mittlerweile gilt es als wissenschaftlich gesichert, dass nahezu allen chronischen Erkrankungen eine Mitochondrienschädigung bzw,-dysfunktion zugrunde liegt.

Was ist die Cellsymbiosistherapie?

Die menschlichen Zellen enthalten einen Zellkern und sogenannte Zellorganellen. Der Zellkern ist für die Zellteilung zuständig und für die Programmierung der Erbsubstanz verantwortlich. Auch die Zellorganellen besitzen Erbsubstanz und sind für den Energiehaushalt der Zellen zuständig. Die Zellorganellen heißen Mitochondrien. Diese Mitochondrien können aus Zucker und Sauerstoff unsere ATP (Adenosintriphosphat) für die Zellfunktion herstellen. Hier spricht man auch von der Atmungskette der Mitochondrien. Die Mitochondrien sorgen auch für die zelluläre Abwehr des Immunsystem. Außer den roten Blutkörperchen besitzt jede Zelle ca. 1500 Mitochondrien.

Die Atmungskette der Mitochondrien

Mitochondrien- die universellen Informationsmodulatoren

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen  arbeiten unsere Zellen lichtquantengesteuert, wobei komplex überlagerte Lichtquantenwellen in den mitochondrien der menschlichen Zellen erzeugt werden. Die gängige Lehrmeinung bezeichnet diese kleinen Zellorganellen häufig nur als „Energiekraftwerke der Zellen“, ihrer maßgeblichen Funktion als universeller Informationsmodulator wird jedoch kaum Beachtung geschenkt.

Dabei ist diese Funktion von entscheidender Bedeutung: Hierzu werden ausgelesene Lichtquanteninformationen auf das zentrale Stoffwechselmolekül, das ATP (Adenosintriphosphat) übertragen, das nun erst in die Lage versetzt wird, alle differenzierten Stoffwechselvorgänge maßgeblich zu steuern.

Dies gilt für die Gesamtheit aller mit Mitochondrien besiedelten Zellen und insbesondere für den Kommunikationsaustausch zwischen den Körperzellen, einschließlich der Nervenzellen.

Was kann Störungen in der Atmungskette verursachen ?

Energie, die außerhalb von Mitochondrien gebildet bzw. moduliert wird, steuert die Zellteilung. Energie, die innerhalb von Mitochondrien mit Hilfe von Sauerstoff gebildet bzw. moduliert wird, steuert / lenkt fast alle Stoffwechselleistungen, Energieleistungen und Entgiftungsvorgänge in unserem Organismus. Mitochondrien spielen also eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit und Genesung. Dieses sehr komplexe System der Zellversorgung mit Energie und der Zellteilung ist sehr empfindlich auf Störungen von außerhalb oder innerhalb der Zelle, wie z.B. falsche Ernährung und Unterversorgung mit Vitalstoffen, toxische Belastungen im Körper (Schwermetalle, Medikamente, Chemikalien, Stoffwechselgifte, Suchtgifte), Übersäuerung, elektrische und magnetische Felder (Funkmasten, DECT, elektrische Wechselfelder, Hochspannungsleitungen, Wasseradern, Verwerfungen uvm.).

Das Ziel dieser Therapie ist es, die Zellfunktion zu regenerieren bzw. die Mitochondrienfunktion zu regulieren. Die Grundannahme ist, dass viele Krankheitsbilder ursächlich eine Störung der sauerstoffabhängigen Zellatmung sind, also eine Störung der Mitochondrienfunktion. Durch eine dauerhafte  Mitochondrienfunktionsstörung kann die Zellenergie nicht mehr innerhalb der Mitochondrien hergestellt werden und die Zelle fährt ein Notfallprogramm zur Energiegewinnung.

Durch diesen Denkansatz der Cellsymbiosistherapie lässt sich die Entstehung vieler chronischer Erkrankungen von Allergie über Rheuma bis Krebs genau erklären. Ca. 90% der sogenannten genetisch bedingten Erkrankungen lassen sich so positiv im Sinne des Patienten beeinflussen.

Dem Therapiekonzept „Cellsymbiosistherapie“ nach Dr.med. Heinrich Kremer wurde in der Juni-Ausgabe 2006 des “Townsend Letter-The Examiner of Alternative Medicine“ „wissenschaftliche Solidität“ ein „fortdauernder immenser therapeutischer Nutzen“ bescheinigt.